5. – 10. Schuljahr

Ramona Pfenning

Auf den Hund gekommen

Regeln für den Umgang mit dem Schulhund entwickeln

Längst überholt ist die Schule, die sich als reiner Ort kognitiver Entwicklung betrachtet. Durch die enormen gesellschaftlichen Herausforderungen ist sie auch Ort des miteinander und „voneinander Lernens geworden. Tiere an Schulen können hier einen entscheidenden Beitrag leisten.
Viele Schulen sind daher auf den Hund gekommen. Ganze Klassen, aber insbesondere Kinder mit sozialen Ängsten, denen der Kontakt mit Lehrern und Mitschülern schwerfällt, blühen in der Begegnung mit Tieren auf. Bereits die bloße Anwesenheit von Hunden im Klassenraum lässt nachweislich die Anspannung vieler Schüler sinken. Die Beschäftigung mit dem Thema eignet sich daher in allen Jahrgangsstufen.
Regeln im Umgang mit dem Hund sind unabdingbar
Um das Schülerverhalten im Umgang mit dem Schulhund zu reflektieren, erhalten die Schüler paarweise einen Bildimpuls, den sie zunächst beschreiben sollen, eventuell bearbeiten manche Paare das gleiche Bild (How to treat a dog ). Je nach Altersstufe können die prompts mit- oder wegkopiert werden. Die Bildimpulse zeigen alle, wie man sich gegenüber Hunden falsch verhält.
Auf Grundlage ihrer Bildbeschreibung leiten die Kinder nun ab, wie man sich einem Hund gegenüber korrekt verhält und formulieren hierzu eine Regel. Diese übertragen sie auf ein DIN-A3-Plakat, auf dem sie das richtige Verhalten malen. Die Plakate werden später nach der Präsentation im Klassenzimmer als Regelwerk ausgehängt. Außerdem können im Klassengespräch spezielle Regeln für das Verhalten im Klassenzimmer gegenüber Hunden gefunden werden, zum Beispiel:
  • Be quiet around a dog.
  • Dont pet the dog when it is on its blanket.
  • Dont feed the dog your lunch.
  • Chocolate is poisonous for dogs.
Kleine Geschichten entwickeln
In höheren Jahrgangsstufen können aus den Gegenüberstellungen von richtigem und falschem Verhalten kleine Kurzgeschichten oder Comicstrips entwickelt werden. Geben Sie den Schülern für Comicstrips ein DIN-A4-Blatt im Querformat, auf welches Sie vorab eine sechs zu acht Zellen große Tabelle einfügen.
Für die Vorüberlegung der Schüler sind folgende Aspekte hilfreich:
  • Protagonists (people, animals )
  • Place (classroom, schoolyard )
  • Story (action)
  • Conflict/problem
  • Resolution/ending

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen